Was steckt hinter der Abkürzung HOAI?

Die HOAI, also die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, regelt die Bezahlung für alle Leistungen eines Ingenieurs oder Architekten. Sie ist eine Bundesverordnung und ist dem Grunde nach nichts anderes, als eine Abrechnungsgrundlage, ähnlich wie bei Anwälten oder Ärzten. Das Honorar richtet sich hierbei nach den Nettobaukosten, den sog. Anrechenbaren Baukosten, sowie einigen Besonderheiten. Die zu berechnenden Arbeiten sind dabei grundsätzlich in 9 Leistungsphasen unterteilt und bilden die unterschiedlichen Leistungen und Anforderungen unseres Berufes ab. Die HOAI ist systematisch so aufgebaut, dass es im Grunde nach wenig Sinn macht, einzelne Leistungsphasen zu überspringen oder auszulassen, da die Ergebnisse von Leistungsphase zu Leistungsphase diffiziler werden und aufeinander aufbauen. 

Die 9 Leistungsphasen der HOAI

  • Leistungsphase 1
    Der Architekt klärt zusammen mit dem Auftraggeber die Aufgabenstellung. Möglichst genaue Zielvorstellungen des Auftraggebers erleichtern ihm die Arbeit.

  • LPH 3 Entwurfsplanung
    Hat sich dann der Auftraggeber für eine Vorplanung entschieden, so beginnt die stufenweise Durcharbeitung des Planungs-konzeptes. Andere Fachleute, wie z. Bsp. Statiker, werden mit einbezogen und erste Verhandlungen mit den zuständigen Behörden finden statt.
  • LPH 5 Ausführungsplanung
    Nach den Ausführungsplänen wird gebaut. Sie beinhalten alle notwendigen Informationen für die Arbeit der unterschiedlichen Gewerke (Handwerker), in Absprache mit den Fachingenieuren. Wesentliche Details werden gezeichnet. Die Auflagen der Bauaufsicht werden mit berücksichtigt.
  • LPH 6-7 Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe
    Für die Auftragsvergabe an die Firmen wird eine Mengenermittlung und eine genaue Leistungsbeschreibung der tatsächlichen Arbeiten in einer Ausschreibung zusammengefasst. Hiermit werden Angebote bei unterschiedlichen Firmen eingeholt und diese dann durch Preisspiegel geprüft und bewertet. Der Architekt berät den Bauherrn bei der Auftragsvergabe. Danach wird unter Berücksichtigung der vergebenen Auftragssummen der Kostenanschlag zusammengestellt.
  • LPH 9 Objektbetreung und Dokumentation
    Vor Ablauf der Gewährleistungsfristen, und vorher in mindestens jährlichem Abstand, findet eine Objektbegehung statt. Der Architekt veranlasst die Behebung eventuell festgestellter Mängel. Bei der Freigabe von Sicherheitsleistunegn wird mitgewirkt. Eine Dokumentation der Gewährleistungsansprüche wird erstellt. Sämtliche Baudaten werden sowohl zeichnerisch als auch rechnerisch aktualisiert.
  • LPH 2 Vorplanung 
    Hier werden die Ergebnisse der Grundlagenermittlung mit den Wünschen des Auftraggebers in Einklang gebracht. Ein Planungskonzept mit verschiedenen Lösungsmöglichkeiten wird erarbeitet und erste Skizzen werden dem Auftraggeber vorgestellt. Während der Vorplanung kann zusätzlich eine Bauvoranfrage erstellt werden, welche die grundsätzliche Genehmigungs-fähigkeit des Vorhabens ermittelt. Am Ende der Vorplanung erfolgt eine Kostenschätzung.
  • LPH 4 Genehmigungsplanung
    Der Entwurf wird in eine für die Bauaufsichtsbehörde genehmigungs-fähige Form gebracht. Sämtliche Auflagen, Bestimmungen und Vorgaben werden sowohl zeichnerisch als auch rechnerisch berücksichtigt. Die für das Baugesuch geforderten Formulare werden ausgefüllt. Das gesamte Paket wird eingereicht und in Absprache mit dem Bauaufsichtsamt auf Vollständigkeit überprüft.
  • LPH 8 Objektüberwachung
    Sämtliche Ämter, Behörden und Versorgungsträger werden über das Bauvorhaben informiert. In der Phase der Bauleitung steuert und kontrolliert der Architekt den Bauablauf- und Fortschritt. Er überwacht die Arbeiten der einzelnen Gewerke, koordiniert die ausführenden Firmen und kontrolliert die Einhaltung des Zeitplanes. Er prüft alle eingehenden Rechnungen, überwacht die Beseitigung etwaiger Mängel bei der Bauausführung und erarbeitet die Kostenfeststellung auf Grundlage der abgerechneten Unternehmerleistungen.

Kontakt

Eine telefonische Erstberatung ist bei uns stehts kostenlos! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

                      

Email

info@ms-planung.de                         

Büroanschrift Darmstadt

Schulstraße 18, 64283 Darmstadt; Hessen
06151 - 39 68 746

Büroanschrift
Frankfurt a.M.

Geranienweg 22, 60433 Frankfurt am Main; Hessen
069 - 954 081 11

Kontaktformular


Rückruf erbeten am:

Aktuelles

NEUESTE MELDUNGEN UND INFORMATIONEN
19. September 2021
Kaufberatung beim Haus oder Wohnungskauf in Darmstadt 

Sie benötigen Unterstützung beim Kauf Ihrer Wohnung oder beim Kauf von Ihrem Haus. Wir die Bausachverständigen unterstützen Sie gerne beim Kauf Ihrer Immobilie in Darmstadt und Umgebung bevor Sie die Katze im Sack kaufen.

06. August 2021
Qualitätssichernde Maßnahmen bei Ihrer neu zu bauenden Wohnung oder Haus in Darmstadt

Sie kommen nicht vom Fach und benötigen Baubegleitende Unterstützung beim Bau Ihrer Wohnung oder von Ihrem Haus und wollen dem Bauträger -extern- auf die Finger schauen lassen. Wir die Bausachverständigen unterstützen Sie gerne bei der Qualitätssicherung Ihrer Baumaßnahme in Darmstadt und Umgebung bevor ein Bauschaden entsteht. Durch unser regionales, Branchenübergreifendes Netzwerk sind wir in der Lage Ihnen auch durchschlagende Rechtsbeistände empfehlen zu können

08 Januar 2021
Bauschadensgutachten bei Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus in Darmstadt

Sie haben eine Wohnung oder ein Haus und es ist zu einem Bauschaden gekommen, z.B. durch Baumaßnahmen des Nachbarn oder eines Brandschadens oder Unfallschadens und benötigen nun Unterstützung hierbei. Wir finden die Ursachen und können Ihnen ebenso bei der Sanierung des Schadens helfend zur Seite stehen. Wir die Bausachverständigen unterstützen Sie gerne hierbei in Darmstadt und Umgebung. Sprechen Sie einfach mit uns!

12 Juli 2021
Feuchte-/ Schimmelbegutachtung beim Haus oder einer Wohnung in Darmstadt.

Sie haben Probleme mit Schimmel oder eine Eigentumswohnung in der Schimmel ist und benötigen Unterstützung bei der Ursachen Findung und Ursachen Behebung. Wir die Bausachverständigen unterstützen Sie gerne bei der Behebung der Ursache und Aufklärung des Bauschadens.

04 November 2018
Wußten Sie schon?
Seit Mitte des Jahres gilt die neue Hessische Bauordnung

Einiges ist geblieben, vieles jedoch deutlich komplizierter und Haftungsintensiver für Sie und Ihren Planer geworden! Die Bauämter ziehen sich immer weiter aus dem Verantwortungs-bereich zurück, umso wichtiger ist es, jemand an der Seite zu haben, der Sie berät und weiß worauf es ankommt. Vor allem das Thema Brandschutz wurde hierbei stark verschärft. Haben Sie hierzu Fragen, dann kommen Sie mit uns ins Gespräch.

07 November 2021
Baugewerbe: Bauschäden durch Bauboom mehr als verdoppelt

Wird mehr gebaut, entstehen mehr Bauschäden. Doch durch die hohe Auslastung und die fehlenden Fachkräfte steigt der Druck und damit auch die Anzahl der Mängel. So hat sich seit dem großen Anstieg der Baukonjunktur die Anzahl der Bauschäden mit nahezu 100 Prozent fast verdoppelt. Eine Baubegleitende Qualitätskontrolle kann rechtzeitig größere Bauschäden verhindern.

© Copyright 2021 Boris Merker. All Rights Reserved.